Grüß Gott beinand

Ein starkes Team bewährter Frauen und Männer wird Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer bei den Kommunalwahlten 2020 unterstützen. (Foto Ralph Poeplau)

 

 

Ein starkes Team für Schliersee

 

Im März nächsten Jahren sind in Bayern die Kommunal-Wahlen. Hier werden für die anschließenden sechs Jahren in den Landkreisen, Städten und Gemeinden richtungsweisende Entscheidungen getroffen.

 

Bei der Aufstellungsversammlung am 30. September 2019 im Schlierseer Hof bot sich den Mitgliedern des CSU-Ortsverbandes Schliersee eine hervoragende Auswahl  von Frauen und Männern an. Sie sind durchwegs beruflich erfolgreich, sind in den verschiedensten Ortsvereinen engangiert oder haben sich teilweise bereits seit Jahren schon im jetzigen Gemeinderat durch sachliche Mitarbeit qualifiziert.

 

Die Aufstellungsversammlung gestaltete sich nach der Vorstellung der einzelnen Bewerberinnen und Bewerbern völlig problemlos und - was nicht immer selbst-verständlich ist - in bester Harmonie. Also eine ausgezeichnete Voraussetzung für ein erfolgreiches Abschneiden im nächsten Jahr.

 

Vorausgegangen war ein kurzer "Lagebericht" des CSU-Bürgermeisters Franz Schnitzenbaumer, der für die weiteren sechs Jahre einmütig als Bürgermeister-Kandidat das Vertrauen der Mitglieder erhielt. Gleichfalls ging die Wahl der Gemeinderats-Kandidaten über die Bühne. Die vom CSU-Vorstand und -Beirat erarbeitete Vorschlagsliste erhielt einmütige Zustimmung. Dazu trug sicher auch die gute Vorbereitung durch den Ortsvorsitzenden Sepp Ottys und die kompetente Wahlleitung durch den stv. CSU-Kreisvorsitzenden und Bayerischzeller Bürgermeister Georg Kittenrainer bei. (kk)

Die Liste der CSU-Gemeinderatskandidaten für 2020:

 

1. Franz Schnitzenbaumer, 2. Florian Zeindl, 3. Astrid Leitner, 4. Wolfgang Mundel,

5. Pius Kieninger, 6. Jürgen Höltschl, 7. Leonhard Markhauser, 8. Anton Stetter,

9. Claudia Koller, 10. Florian Reinthaler, 11. Gabi Murrisch, 12. Anton Kölbl,

13. Martin Lorenz, 14. Bernhard Findeiss, 15. Bianca Bungert, 16. Andreas Thaler,

17. Matthias Lang, 18. Ralf Poeplau, 19. Marc Göhler, 20. Sabine Gottstein

Nachrücker: Michael Lammel

 

Liebe Freunde bayrischer Lebensart,

 

die Schönheit und Vielfalt unserer bayerischen Landschaft war immer schon vorgegeben. Aber erst die Menschen in unserem Land haben durch die Jahrhunderte diese Region in der Mitte Europas erst zu dem Land gemacht, das heute weltweit anerkannt, ja oft genug bewundert und auch beneidet wird: die Kultur, die Traditionen und sicher auch die Aufgeschlossenheit zu fortschrittlichen Entwicklungen.

 

Die CSU, die seit über 70 Jahren dieses Land im Wesentlichen politisch und wirtschaftlich erfolgreich geprägt hat, ist trotz oder auch gerade wegen ihrer christlich-konservativer Ausrichtung zukunftsorientiert. Sie denkt über den Tag hinaus. Und sie stellt den Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen in den Mittelpunkt und nicht eine doktrinierende Ideologie. Rund 140.000 Frauen und Männer in Bayern haben sich für eine Mitgliedschaft in der Christlich-Sozialen Union entschieden. Sie sind die Parteibasis, die die Politik der CSU trägt. Keine andere Partei in Deutschland und Europa hat, gemessen an der Bevölkerung, so ein hohes Maß an politisch engagierten Mitgliedern. Für eine starke CSU in Bayern, Deutschland und Europa. (kk)

Umfrage Deutschland

CDU/CSU      25,5 %

Grüne           21,0 %

SPD              15,5 %

AfD               15,0 %

Linke            10,0%

FDP                 8,5 %

(Insa 18.11.2019)

Umfrage Bayern

CSU              37,0 %

Grüne           22,0 %

FW               11,0 %

AfD               10,0 %

SPD                8,0 %

FDP                6,0 %

(GMS 8.10.2019)

Ergebnis Europawahl

CDU/CSU      28,9 %

Grüne           20,5%

SPD              15,8 %

AfD               11,0 %

Linke              5,5 %

FDP                 5,4 %

(26.5.2019)


Regierungserklärung des Bayerischen

Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder am 10.10.2019:

 

"Wir starten unsere Technologieoffensive unter dem Titel Hightech Agenda Bayern. Diese umfasst ein Investitionsvolumen von zwei Milliarden Euro.

Wir zünden damit den Forschungsturbo, damit Bayern auch noch in 10 Jahren in der Champions League mitspielen kann.

Früher gab es ein militärisches Wettrüsten, heute findet ein Wettbewerb um die klügsten Köpfe und um technologische Dominanz statt. Noch sind wir in Deutschland und Bayern spitze.

Aber gilt das auch für morgen? Der Wettbewerb um Künstliche Intelligenz hat längst begonnen und wird die Zukunft prägen. Den dürfen wir nicht verlieren.

Allein China steckt bis 2030 rund 150 Milliarden Euro in KI. Deutschland will dagegen bis 2025 nur drei Milliarden Euro investieren.

Auch die USA, Großbritannien, Dänemark, Frankreich oder Israel – alle haben die Zeichen der Zeit erkannt und klotzen mit Investitionen. Ich befürchte: Deutschland verschläft gerade eine Entwicklung. Auf was wartet unser Land?

Für Bayern will ich sagen: Wir werden nicht tatenlos zusehen. Wir gehen unseren eigenen Weg: Wir starten die Hightech Agenda Bayern.

Es geht um Investitionen und Reformen. Die Strategie ist auf die ganze Legislaturperiode angelegt und besteht aus vier Programmen, die alle aufeinander abgestimmt sind.

  1. Das Künstliche Intelligenz und SuperTech-Programm mit 600 Millionen Euro.
  2. Das Sanierungs- und Beschleunigungsprogramm mit 600 Millionen Euro.
  3. Eine längst überfällige Hochschulreform mit 400 Millionen Euro.
  4. Eine nachhaltige Mittelstandsoffensive für die bayerische Wirtschaft mit 400 Millionen Euro.   weiter...

 

Aktuell: CSU verabschiedet Klimakonzept

und attackiert die GRÜNEN

 

Klima schützen, Konjunktur stützen, so heißt das Klimapapier der CSU, über das der Vorstand zwei Tage lang diskutierte und ohne Gegenstimme verabschiedet hat. Auf 16 Seiten ist festgelegt, wie die CSU das Klima retten will. weiterlesen...

Bericht zu Jahres-Hauptversammlung 2019

des CSU-Ortsverbandes Schliersee, am 25. Februar 2019 weiterlesen ...

Gegr. 1978
Gegr. 1978
Bayernkurier Online
Bayernkurier Online

 Aktuelle Umfragen

Länder          Deutschland