Medien- und Nachrichten-Spiegel

Im Sinne einer ausgewogenen Information zur Meinungsbildung hier ein schneller Zugang zu Informationen aus aller Welt:

Meinungs-Manipulation

Mit dem "Zweiten" sieht man schlechter!

Offensive Wahlwerbung des ZDF für die GRÜNEN  weiterlesen...

Meinungs-Manipulation

Was bleibt unter der Decke? Werden Tatsachen unterdrückt? Journalisten packen aus. Weiterlesen...

Medienversagen - Berichterstattung zur Flüchtlingskrise

Die Berichterstattung deutscher Tageszeitungen während der Flüchtlingskrise habe versagt, konstatiert Professor Michael Haller. 82 Prozent der Beiträge zur Thematik seien „positiv konotiert“. In einer Studie wurden 34.000 Artikel von bekannten deutschen Zeitungen der vergangenen zwei Jahre ausgewertet  weiterlesen ...

Meinungs-Blockwarte haben wieder Hochkonjunktur.

Geschichte wiederholt sich. Vor 70, 80 Jahren hatten wir schon die unselige Zeit mit Denkverboten. Die verordnete "political correctness" ist ein neuer Weg zu einem angeord- neten "gesamt-deutschen" Denken.

Denkverbote und Sprachzensur:  Alles schon mal dagewesen  ...

 

Dichtung und Wahrheit -

Veröffentlichte Meinung contra aktuelle Polizeistatistik zum Thema "Verbrechen in Deutschland ".. weiterlesen...

 

Zensur in Deutschland bei Facebook: Islamkritik nicht mehr erlaubt ... weiter...

„Es gibt keinen Journalismus mehr, vor allem in Deutschland nicht. Statt-dessen gibt es Aktivismus. Journalisten berichten nicht mehr, was geschieht, sondern was wir denken sollen!“ Tuvia Tenenbom, jüdisch-amerikan. Journalist

Meinungsfreiheit - nur wenn auch "politisch korrekt"?

Vom muslimischen Medienliebling zur unbequemen Stimme weiter...

"Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen!" George Orwell (1903 - 1950, Journalist und Schriftsteller)

Political Correctness, die neue Form der Zensur:

Täterschutz vor Opferschutz in der "political correcten" Presse:

Täterbeschreibungen besser verschweigen

Markus Söder, bayerischer Finanzminister:

"Political Correctness ist schön, aber nicht immer die Wahrheit!"

 

Thomas Kreuzer, CSU-Fraktions-Vorsitzender im Bayerischen Landtag :

"Wir müssen uns wieder trauen, für unsere Meinung einzustehen und uns auch durchzusetzen!"

Im deutschen Pressekodex steht:

„In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte“.

Mord in Freiburg. Nicht-Berichterstattung durch die ARD. Ein Kommentar: Stimmt der Vorwurf Lügenpresse? weiterlesen...

 

Sioux in Dakota sind bei ARD wichtiger als unglaubliche Vorgänge in Deutschland weiterlesen...

Bayerische Verfassung zur Meinungsfreiheit:

Artikel 110. (1) Jeder Bewohner Bayerns hat das Recht, seine Meinung durch Wort, Schrift, Druck, Bild oder in sonstiger Weise frei zu äußern. An diesem Recht darf ihn kein Arbeits- und Anstellungsvertrag hindern und niemand darf ihn benachteiligen, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht.

Artikel 111. (1) Die Presse hat die Aufgabe, im Dienst des demokratischen Gedankens über Vorgänge, Zustände und Einrichtungen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wahrheitsgemäß zu berichten.

(2) Vorzensur ist verboten. Gegen polizeiliche Verfügungen, welche die Pressefreiheit berühren, kann gerichtliche Entscheidung verlangt werden.

Schlagzeilen: Merkwürdiges, Unsinniges, Unglaubliches ...

                                             Dichtung und Wahrheit

"Aber in der Politik besteht Verantwortung genau darin, schwierige Entscheidungen zu fällen, eben auch gegen eine feindselige öffentliche Meinung."     Donald Tusk (EU-Ratspräsient)

„Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“ 

Oriana Fallaci (italienische Journalistin und Schriftstellerin)

Nichts ist so abwegig, dass man nicht auch noch drüber lachen könnte:

Politisch unkorrekt - Bananenrepbulik mit Monika Gruber

Ein Gossen-Kommentar in der "Süddeutschen" über besorgte Bürger:

„Hey, Ihr heimatlichen Zustandsbewahrer, Ihr wunderlichen Nichtneger und Stehpinkler - Kommt aus euren Löchern ans Licht gekrochen, Ihr würdelosen Wüteriche und deutsche Kosten-Nutzendenker ...!"

 

Ja, geht´s noch? So beginnt ein Artikel in der "Süddeutschen Zeitung" im September 2015. Aber bildet Euch selbst ein Urteil über das Gossen-Niveau dieses geifernden Schreiberlings und Meinungsjakobiners in dem sog. "Qualitätsmedium" SZ.  Zum Artikel

"Lieber ein Haus im Grünen, als einen Grünen im Haus" (Volksmund)

"Als rechts gilt heute, wer einer geregelten Arbeit nachgeht, seine Kinder pünktlich zur Schule schickt und der Ansicht ist, dass sich der Unterschied von Mann und Frau mit bloßem Auge erkennen lässt.“ (Konrad Adam, * 1942, Journalist, Publizist)

 

Zitat: “Wenn ich den Papst, die katholische Kirche und deren Fundamentalisten wegen ihrer Homophobie heftig kritisiere, bekomme ich fast einhellige Zustim- mung. Wenn ich auf die Homophobie im Islam und den tödlichen Homo-Haß bei den Islamisten hinweise, höre ich regelmäßig den Vorwurf, ich sei islamophob und rechtspopulistisch. Was stimmt denn da in unserer Wahrnehmung nicht?” (David Berger, Theologe und Publizist)

Der Ganz normale Wahnsinn in Berlin  (BK).  Vor allem in der rot-grünen Stadtteilpolitik blühen ideologische Skurrilitäten - Kein Geld für mehr Polizei, aber für Unisex-Toiletten. Ein außer Kontrolle geratener „Drogenpark“, fehlendes Geld für die Polizei, ein „Kiffer-Workshop“ im Bezirksrathaus, Unisex-Toiletten, ein Lesbenfriedhof, Badetage für Muslimas und Transgender - in den rot-grünen Berliner Bezirken gibt es fast nichts, was es nicht gibt … mehr

So "bunt" ist vielleicht schon unsere Gesellschaft? Da wird der Wahnsinn zur Methode! Genderwahn in Schule mehr ...


Medien-Spiegel

 

Aktuelles

in Kürze...

Umfrage Bayern - Neu:

(bei Landtagswahlen)

CSU               41,0 %

SPD               15,0 %

AfD                13,0 %

Grüne            11,0 %

FDP                 7,0 %

FW                  6,0 %

Linke               3,0 %

(GMS - Stand: 19.10.2017)

Umfrage bundesweit:

(bei Bundestagswahlen)

CDU/CSU         32,0 %

SPD                 21,0 %

AfD                  12,0 %

FDP                 11,0 %

Grüne              10,0 %

Linke                 9,0%

(Stand: 21.10.2017)

Bundestagswahl 2017:

CDU/CSU         32,9 %

SPD                 20,5 %

AfD                  12,6 %

FDP                  10,7 %

Linke                  9,2 %

Grüne                 8,9 %

Bayernkurier Online
Bayernkurier Online

Bayerische Staatsregierung

 Aktuelle Umfragen

Länder          Deutschland

V.i.S.d.P. Karl B. Kögl